Sie sind hier: Aktuelles

Nächster Halt: Innovative Fahrgastinformation

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und der Schweizer Bahnbetreiber TPC setzen auf ein neues System zur Fahrgastinformation. Unser „MOFIS®MEDIA.MIP“ erweitert die klassische Fahrgastinformation um zoomfähige, digitale Aushanginformationen, Live-Abfahrtszeiten und Auskünfte zu Verbindungen oder verfügbaren Hotels. Per QR-Code können die Informationen auf dem Smartphone „mitgenommen“ werden. VRR und TPC testen mit jeweils einem Anzeiger in Dorsten und Aigle, wie Fahrgäste das neue Informationsangebot annehmen.

An der Haltestelle Dorsten des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) und im Schweizer Ort Aigle kommt 2016 jeweils ein Gerät unseres Fahrgast-Informationssystems MOFIS®MEDIA.MIP zum Einsatz. VRR und der Schweizer Bahnbetreiber TPC entsprechen damit der wachsenden Nachfrage nach digital verfügbaren Informationen.

Neben der üblichen dynamischen Fahrgastinformation (DFI) sind bei MOFIS®MEDIA.MIP interaktive Angebote integriert, die auch nach der Ankunft am Zielort hilfreich sind. Bereits mehrfach in Betrieb ist das Gerät in Köln, zum Beispiel an der Haltestelle „Dom/Hbf“ und an der modernen Kölner Nord-Süd-Stadtbahn.

Die „papierlose Haltestelle“


MOFIS®MEDIA.MIP setzt sich aus fünf Funktions-Modulen zusammen, mit denen es die „papierlose Haltestelle“ barrierefrei und mehrsprachig umsetzt:

  • digitale und tagesaktuelle Aushanginformationen
  • Verbindungsauskunft
  • dynamische Fahrgastinformation
  • dynamische Wegeleitung und
  • Touristeninformation

Aushanginformationen stehen bei unserem Anzeiger über einen Touchscreen zoomfähig zur Verfügung und eine dynamische Anzeige gibt Live-Abfahrtsinformationen. Der individuelle Fahrplan mit Tarifauskunft kann per QR-Code auf dem Smartphone angezeigt werden – genauso wie die aktive Wegeleitung mit „3D-Flug“ zum Ziel. Außerdem ist die Kombination mit dem jeweiligen E-Ticketing-System möglich. Am Ziel angekommen, bietet das System Informationen zu verfügbaren Hotels und informiert als multimodale Mobilitätsplattform über weitere Verkehrsangebote wie „Rent a Bike“ oder „Call a Taxi“.
 
Über eine Ethernet-Verbindung zur zentralen Datendrehscheibe des jeweiligen Verkehrsverbundes zeigt ein Anzeiger konsistente Live-Daten auf Basis einer VDV-453-Schnittstelle. Fahrgäste erhalten verlässliche Auskünfte, die sowohl die An- als auch die Weiterreise von einem bestimmten Zielort erleichtern. Auf der anderen Seite haben Betreiber über den MIP-Server Zugriff auf alle Anzeiger. Der Austausch von Plänen und Informationen sowie die Kontrolle der verfügbaren Daten sind so zeit- und personalsparend möglich. Die verschiedenen Module sind je nach Einsatzort und Bedarf kombinierbar. Sie können nach der Installation des Anzeigers jederzeit angepasst werden.