Sicherheit gewährleisten

Zugbeeinflussungssysteme 

Systeme zur punktförmigen Zugbeeinflussung sind wichtige Bestandteile der Überwachung und Sicherung des Zugverkehrs in solchen Bereichen, in denen sich beispielsweise Signale, Langsamfahrstellen und besondere Gefahrenpunkte befinden.


Für unterschiedliche Ansprüche an die Funktionsweise hat BBR die punktförmigen Zugbeeinflussungssysteme PZB222 und PZB600 entwickelt.

Kontinuierlich sicher

Zugbeeinflussungssystem PZB222 

Für den fortlaufend abgesicherten Betrieb dient unser Zugbeeinflussungssystem PZB222, das für die automatische Einhaltung hoher Sicherheitsvorgaben bei Zugfahrten sorgt und zur kontinuierlichen aktuellen Information des Fahrers eine Reihe von Aufgaben übernimmt.

  • permanente positionsabhängige Überwachung zugelassener Geschwindigkeiten
  • gestaffelte Reaktion bei Überschreitungen der maximal erlaubten Geschwindigkeit (Hupe, Betriebsbremsung, Zwangsbremsung)
  • Beachtung signalabhängiger Fahrsituationen
  • Visualisierung der zulässigen Geschwindigkeit mittels Sollzeiger im Tacho oder MMI
  • Anzeige der verbleibenden Wegstrecke bis zum nächsten Halt bzw. Signal
  • Einleitung einer Zwangsbremsung bei Rotfahrt.

Magnetische und induktive Zugbeeinflussung

PZB600 Systeme 

Um eine Zwangsabhängigkeit zwischen einem signalisierten Haltegebot und einer sicheren Bremsung des Zuges zu realisieren, hat BBR das Zugbeeinflussungssystem PZB-600 entwickelt. Das System veranlasst eine Zwangsbremsung im Falle von Missachtung des Haltesignals. Es kann auch zur Geschwindigkeitsüberwachung eingesetzt werden und bei Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit eingreifen.


Um unterschiedlichen Kundenbedürfnissen genügen zu können, bietet BBR sowohl die Systeme PZB600-M (magnetische Zugbeeinflussung) als auch PZB600-I (induktive Zugbeeinflussung) an.